Home
08/09/2015

Im Gespräch mit dem Leiter der Unternehmenseinheit: David Zhou, Quadpack China

In unserer Interview-Reihe sprechen wir mit David Zhou, dem Leiter des Sourcing-Büros von Quadpack, China.

Quadpack: Bitte beschreiben Sie Quadpacks Sourcing-Betrieb in China.

David Zhou: Wir sind ein Team von neun Fachleuten, aufgeteilt in drei Arbeitseinheiten: Beschaffung und Einkauf (vor Ort bekannt als Merchandising), Qualitätssicherung (Quality Assurance, QA) und Logistik. Wir erforschen den Markt auf der Suche nach verfügbaren Herstellern und Produkten. Diese Kenntnisse nutzen wir dann als Quelle für spezifische Lösungen für Quadpacks Kunden auf der ganzen Welt. Unsere QA sorgt dafür, dass bei der Entwicklung unsere hochwertigen Standards eingehalten werden, und unser Logistik-Team kümmert sich um fristgerechten Versand.

Q: Wie suchen Sie Ihre Produktionspartner aus?

DZ: Ein Hersteller muss strenge Kriterien erfüllen, bevor er als Produktionspartner für Quadpack infrage kommt. Wir suchen nach Spezialisierung in bestimmten Verpackungen, wir prüfen die Produktionskapazität, Betriebsabläufe und organisatorisches Setup. Wenn wir damit zufrieden sind, bitten wir die entsprechenden Unternehmen, eine unabhängige Prüfung durch ProQC, unserem zertifizierten Wirtschaftsprüfer durchführen zu lassen. Auf diese Weise haben wir erfolgreiche, oft exklusive Partnerschaften mit führenden Herstellern aufgebaut.

Q : Welcher Konkurrenz stehen Sie in Ihrer lokalen Region gegenüber?

DZ: In China gibt es viele andere Sourcing-Betriebe und Handelsbüros. Quadpack hebt sich hervor durch die Spezialisierung auf Hauptpflegeprodukte und durch den starken, etablierten Kundenstamm in Europa. Zusammen mit dem guten Renommee und unserem technischen Know-how bedeutet unser konkreter Schwerpunkt, dass wir in einer anderen Liga spielen, als die durchschnittlichen chinesischen Handelsbüros.

Q: Was ist der wichtigste Faktor beim Handel mit zwei sehr unterschiedlichen Kulturen?

DZ: Gute Kommunikation. Wir sind wie Übersetzer. Wir übersetzen detaillierte Vertriebsanfragen für unsere Produktionspartner und technische Anfragen für die Vertriebsstellen von Quadpack. Bei der Projektentwicklung achten wir darauf, dass jeder in der Lieferkette dieselbe Sprache spricht.

Q: Wie ist es, bei Quadpack China zu arbeiten?

DZ: Interessant, herausfordernd, befriedigend. Wir sind kein großes Team, aber wir sind sehr effizient und wir verstehen einander. Jeder Tag bringt eine neue Anfrage, eine neue Herausforderung und wir können schnell und präzise darauf reagieren. Wir sind ein junges Team und gehen manchmal zusammen ins Kino. Dabei können wir entspannen und wir wachsen zusammen.

Q: Welche Pläne haben Sie für die Zukunft von Quadpack China?

DZ: Wir bereiten uns auf den Verkauf innerhalb von China vor. Bis vor Kurzem waren 90% der Verpackungen für den Export gedacht. Das verändert sich. Seit 2009 hat der heimische Markt ein enormes Wachstum erlebt, mit einem deutlichen Anstieg bei lokalen Kosmetikmarken. Eine neue Kosmetikmarke allein hat in nur zwei Jahren einen Umsatz von 6 Mrd. USD erzielt. Wir sind hier, wir haben die Infrastruktur, das Know-how und kennen die Abläufe. Jetzt bereiten wir uns darauf vor, unseren Anteil am lokalen Markt zu sichern.

Q: Was kommt Ihrer Meinung nach als Nächstes bei Kosmetikverpackungen?

DZ: In einem Wort: Post-Consumer-Recycling. Die Beliebtheit von Packs aus umweltfreundlichen Materialien steigt kontinuierlich. Das betrifft recycelbare Kunststoffe wie PP und PET aber auch natürliche Materialien wie Bambus, der hier eine riesige, schnell nachwachsende Ressource darstellt. Auch die berührungslose Bedienung ist im Kommen, für hygienisches Auftragen von Augencreme und dekorativer Kosmetik.