27/06/2019

Von der Skizze ins Regal. Die Geschichte zur Franck Muller Parfümflasche

Präzision, Kreativität, Handwerkskunst, Tradition und Innovation: die Kunst des Uhrmachens und Parfüm haben so manches gemeinsam.

Franck Muller, der namhafte Schweizer Uhrmacher, machte es sich zur Aufgabe, diesen besonderen Zusammenhang mit der Kreation von fünf exquisiten Franck Muller Eaux de Parfum zu erforschen. Quadpacks Produktentwicklungsteam richtete seine magischen Kräfte auf dieses besondere Projekt.

Die Entwurfsphase

Am Anfang jedes gelungenen Designs steht eine Idee. Quadpack präsentierte dem Kunden eine Reihe Flaschenskizzen, die sich an einem klassischen, länglichen Ziffernblatt inspirierten, mit einem der Krone der Uhr nachempfundenen Flaschenverschluss.

Weiter mit Technologie

Nach Annahme der handgezeichneten Skizze war der Moment der Technologie gekommen. 2D-Skizzen sind digital generierte Bilder eines Designs, die sowohl Kunde als auch der Hersteller unter der Leitung von Quadpack verfeinern, optimieren und testen können, sodass gewährleistet wird, dass sämtliche Facetten des Herstellungsprozesses auch ausführbar sind, damit es an der Fertigungslinie zu keinen unangenehmen Überraschungen kommt.

Der 3D-Prototyp

Die Entwicklung des 3D-Drucks hat sich beschleunigt und macht die Frühstadien maßgeschneiderter Verpackungslösungen kosteneffizienter. Daher hat Quadpacks Abteilung für Design und Fortschrittliche Technologien umfangreiche Investitionen in die neuesten 3D-Druck-Maschinen getätigt.

Mit dem akkuraten Prototyp zur Hand konnten Teammitglieder sich vom Endresultat der Flasche, ihr Gewicht, Abmessungen, Erscheinungsbild im Kaufregal, und wie sie in der Hand liegt, eine klare Vorstellung machen, was für ein so sinnliches und persönliches Produkt wie ein Parfüm wesentlich ist.

Das Finishing

Dekoration und Endausführung mussten klarerweise dem hohen Prestigeanspruch gerecht werden, der mit dem Namen Franck Muller assoziiert wird, wofür eine Reihe raffinierter Techniken eingesetzt wurde.

Flaschenseiten und -verschluss erstrahlen nach dem Siebdruck in glänzendem Gold, die Innenrahmen auf der Vorder- und Rückseite bleiben unverziert. Eine Kombination aus Ziffernblattzahlen wurde mit Laser in die Rückseite eingeritzt, bei Betrachtung der Flaschenvorderseite scheinen diese durch den flüssigen Glanz der Flasche zu „tanzen“.

Mit Siebdruck wurde auf der Vorderseite Franck Mullers elegantes Logo und die Parfümnummer aufgetragen. Mit diesem letzten Touch wurde eine Parfümflasche geboren, die dazu bestimmt ist, zeitlos schön zu altern.