Fragrance

Fragrance

25/10/2022

Fürs Baby nur das Beste: nachhaltige Premiumpflege für den Nachwuchs

Die neuesten Babyprodukte setzen auf natürliche Inhaltsstoffe und nachhaltige Verpackung

Für Kosmetikmarken ist die Babypflege ein äußerst vielversprechender Markt mit einem erwarteten Wachstum von jährlich 4,3 %. Bis 2028 wird mit einem Gesamtumsatz in Höhe von 25 Milliarden USD gerechnet. Seit der Pandemie erleben Babyprodukte einen regelrechten Boom. Die Clean-Beauty-Bewegung hat zu einem Umdenken hin zu hochwertigen, nachhaltigen Inhaltsstoffen und umweltfreundlicher Verpackung geführt. Dieser globale Trend wird durch stark wachsende Märkte wie Asien-Pazifik und Amerika befeuert.

Gemäß dem Mintel-Bericht ‘A Year of Innovation in Baby Personal Care, 2022’ (Ein Jahr der Innovation in der Körperpflege für Babys, 2022) werden 56 % der Produkteinführungen für Kleinkinder in Europa mit Aussagen zu pflanzenbasierten Rohstoffen beworben – eine Entwicklung, die sich segmentübergreifend abzeichnet.

Das anhaltende Interesse an sicheren Formulationen geht über die reine Hygienefunktion hinaus: Gefragt sind mittlerweile auch Sortimente, die mit probiotischen Effekten oder der Eignung für die empfindliche Haut auf sich aufmerksam machen. Außerdem werden multifunktionale Produkte, die nicht nur dem Baby, sondern auch der sensiblen Haut seiner Eltern zugutekommen, immer beliebter.

„Schutz und Sicherheit standen bei Babyprodukten schon immer im Vordergrund – seit der Pandemie erst recht. Jedoch wird die Babypflege nicht mehr nur als reine Körperpflege, sondern mehr und mehr als ein Beauty-Produkt wahrgenommen“, weiß Marcia Bardauil, Market Insights Lead von Quadpack.

Erstklassige Qualität und transparente Kommunikation

Im asiatisch-pazifischen Raum, einem der wachstumsstärksten Märkte für Babypflege, sind Eltern bereit, mehr für hochwertige Produkte auszugeben. Verbraucherinnen und Verbraucher bevorzugen Marken, die bezüglich Öko-Zertifizierungen und Ursprung der Inhaltsstoffe transparent kommunizieren.

Informierte Millennial-Eltern, die bestens über Kosmetika und ihre Inhaltsstoffe Bescheid wissen, stellen immer höhere Ansprüche an das, was auf die Haut ihrer Kleinsten kommt.

Derselbe Trend wird in den USA beobachtet, wo für 43 % der Eltern bei Babypflegeprodukten natürliche Inhaltsstoffe wichtiger sind als der Preis. Auf dem Vormarsch befinden sich Schönheitsprodukte mit cleanen Formulationen, die ohne schädliche Zusätze auskommen. Einige Marktriesen verpflichten sich bereits dazu, umstrittene Inhaltsstoffe aus ihren Babyprodukten zu verbannen.

Nachhaltige Verpackung macht den Unterschied

Unter jungen Eltern wächst die Sorge um den Klimawandel, denn sie wissen, dass die nachfolgenden Generationen noch stärker von seinen Folgen betroffen sein werden. Marken reagieren, indem sie offener über ihre Formulationen kommunizieren. Diese werden zum Beispiel als wassersparend, tierversuchsfrei oder korallenfreundlich angepriesen und im Sinne ihres Nachhaltigkeitsanspruchs in nachfüllbaren, recycelbaren oder recycelten Verpackungen angeboten.

Type image Type video Logo linkedin Logo instagram Go to