Quadpack News

Quadpack News

23/03/2021

Schönheit per Mausklick: fortschreitende Digitalisierung für moderne Kosmetikkunden

Online-Communities und ständige Vernetzung als Triebfedern für innovative Markenkommunikation und digitale Kundenerfahrung

Obwohl die digitale Transformation längst kein Neuland mehr für Kosmetikmarken darstellt, erhält das Konzept eine neue Priorität. Der krisengebeutelte stationäre Einzelhandel setzt verstärkt auf die Entwicklung technologiegestützter Geschäftsstrategien, die immer mehr an Bedeutung gewinnen.

Kosmetikanbieter müssen ihre Marketingpläne und Verkaufspraktiken vollständig überdenken und neue Wege in der Kommunikation und Interaktion mit dem Verbraucher beschreiten. Eine aktuelle, in Großbritannien durchgeführte Mintel-Studie zeigt, dass die meisten Beauty-Konsumenten beim Stöbern im physischen Geschäft Apps, Online-Rezensionen und Web-Inhalte zu Rate ziehen. Für jüngere Generationen haben digitale Medien einen besonders hohen Stellenwert: Über die Hälfte der 16- bis 34-jährigen kauft bevorzugt bei Marken mit attraktiver Online-Präsenz.

„Der Aufbau von Markenvertrauen durch transparente Kommunikation ist wichtiger denn je. Alles, was eine Marke tut oder sagt, wird vom Konsumenten kritisch hinterfragt“, erklärt Marcia Bardauil, Market Insights Lead von Quadpack. Die moderne Community orientiert sich an sogenannten 'Skinfluencern', die durch ihre Beiträge in den sozialen Medien einen starken Einfluss auf die Verbrauchermeinung ausüben. Dermatologen, professionelle Make-up-Artists sowie Normalverbraucher mit Beauty-Leidenschaft und vielen Followern nehmen nicht nur Formulationen und aktive Wirkstoffe haargenau unter die Lupe, sondern auch die Nachhaltigkeitsversprechen und ethischen Werte der Marken.

Aufgrund der aktuellen sicherheits- und gesundheitsbedingten Einschränkungen des Einzelhandels investieren Kosmetikmarken in komplexere virtuelle Interaktionen, die über klassische E-Commerce-Strategien hinausgehen. Ziel dabei ist es, Kunden durch eine möglichst realistische Online-Erfahrung an die Marke zu binden. Fortschrittliche digitale Tools ermöglichen zum Beispiel virtuelle Hautpflegeberatungen, das Testen von Make-up mithilfe von virtueller und erweiterter Realität oder auch immersive Erlebnisse, die durch innovative Kooperationen wie die zwischen Beauty-Marken und dem Videospiel Animal Crossing ermöglicht werden.

Diese modernen Kundenerlebnisse entsprechen den aktuellen Trends hin zu personalisierten und KI-gestützten Lösungen und sollen die durch die Pandemie geschwächte Branche mit neuen Absatz- und Marketingmodellen unterstützen. Modernste Geräte, wie etwa ein KI-basierter Spender für personalisierte Hautpflege und Kosmetik, entsprechen dem Wunsch der Verbraucher nach intelligenter Personalisierung und stellen einen riesigen Durchbruch in der Beauty-Technologie dar.

Laut Ivan Borrego, General Manager von Beauty Cluster Barcelona, dürfte die Industrie mit weiteren spannenden Initiativen in den Bereichen vernetzte Verpackung, KI-gestützte Produktentwicklung und neue digitale Plattformen wie elektronische Marktplätze oder soziale Netzwerke rechnen. „Diese Trends werden zur Entwicklung vieler weiterer innovativer Produkte und Dienstleistungen führen. Marken mit starker digitaler Ausrichtung genießen Technologie-Nachzüglern gegenüber einen klaren Wettbewerbsvorteil“, weiß der Branchenkenner.

Wie werden wir dem Trend der wachsenden Digitalisierung gerecht? Entdecken Sie das langfristig angelegte digitale Transformationsprojekt von Quadpack.

Type image Type video Logo linkedin Logo instagram Go to