Quadpack News

23/03/2021

Jugendförderung für eine bessere Zukunft

Quadpack-Foundation-Partner Fundació Impulsa bringt Unternehmen und Studenten zusammen, um Bildungschancen zu erhöhen

Fundació Impulsa wurde von Unternehmern der katalanischen Region Osona gegründet. Die junge Hilfsorganisation ermöglicht sozial benachteiligten Jugendlichen neue Chancen für einen höheren Bildungsabschluss und ein besseres Berufsleben. Dank des Engagements von Partnerunternehmen und freiwilligen Mentoren, die bisher über 230 Studenten mit Rat und Tat zur Seite standen, ist die Stiftung nun in der Lage, ihre Arbeit auf neue Regionen auszuweiten, um auch dort positive Impulse für die Jugend vor Ort zu setzen. Wir sprachen mit Alejandra Manau, Executive Director, und Marta Miró, Programme Coordinator der Fundació Impulsa, über die Reichweite und Relevanz ihrer Projekte.

Verraten Sie uns bitte mehr über die Geschichte und Mission der Stiftung.

Fundació Impulsa wurde 2015 als Sozialprojekt für Oberstufenschüler gegründet, die aufgrund sozialer und wirtschaftlicher Schwierigkeiten einen erschwerten Zugang zu einem höheren Bildungsabschluss hatten. Ziel der Organisation war es, diesen jungen Menschen neue Perspektiven für ihre Berufsausbildung zu geben. Dank der professionellen und persönlichen Unterstützung durch unsere Organisation konnten 233 Schüler und Studenten ihre Berufsaussichten deutlich verbessern. Unsere vertrauenswürdigen und erfahrenen Mentoren sind die treibende Kraft der Stiftung. Sie entwickeln eine enge Beziehung zu den jungen Menschen und nutzen zum Beispiel gemeinsame Spaziergänge oder Bibliotheksbesuche für inspirierende Gespräche zu lernbezogenen Themen wie Selbstorganisation oder schulische Schwierigkeiten. Mentoren können auch wichtige Kontakte zu Unternehmen für ein Praktikum herstellen.

Weshalb ist die Arbeit der Fundació Impulsa so wichtig?

Unsere Arbeit schafft einen konkreten Mehrwert für die Gesellschaft. Aufgrund sozialer oder wirtschaftlicher Schwierigkeiten hätten viele dieser jungen Leute ohne unsere Hilfe keine weiterführende Ausbildung erhalten. In Katalonien liegt die Wahrscheinlichkeit eines erfolgreichen Berufs- oder Studienabschlusses bei rund 50 %, wobei die Erfolgsquote der von uns betreuten jungen Menschen bei 90 % liegt. Diese schließen nach ihrer Zeit bei der Stiftung mindestens mit einer technischen Berufsausbildung ab, fast die Hälfte von ihnen erreicht einen Universitätsabschluss, und ca. 80 % finden nach Studium oder Berufsausbildung eine Anstellung.

Gibt es eine persönliche Geschichte, die Sie ganz besonders bewegt hat?

Es gibt viele Geschichten. Eine ereignete sich während des Lockdowns. Als Ende letzten Jahres eine vollständige Ausgangssperre verhängt wurde, machte uns einer der Mentoren auf einen jungen Mann aufmerksam, der den Online-Unterricht seines Ausbildungszentrums nicht mehr verfolgte. Der Student konnte zwar auf die Technologie zugreifen, die durch Fundació Impulsa bereitgestellt wurde, hatte aber die nötige Motivation verloren. Weil der Mentor das Problem entdeckt hatte und wir schnell eingreifen konnten, waren wir in der Lage, die Situation rechtzeitig umzukehren. Obwohl das Risiko damals recht hoch war, dass der junge Mann seine Ausbildung komplett abbrechen würde, konnte er seine Schulung letztendlich mit guten Ergebnissen abschließen.

Welche Auswirkung hatte die Pandemie auf Ihre Aktivitäten?

Die Pandemie war sowohl für unsere Organisation als auch für die jungen Leute eine große Herausforderung. Viele unserer Projekte haben eine starke persönliche und praxisbezogene Komponente, auf die wir während des Lockdowns verzichten mussten. Unsere Aktivitäten wurden auf ein Online-Format übertragen, und der Austausch mit den Mentoren erfolgte ausschließlich digital.

An welchen neuen Projekten arbeitet die Fundació Impulsa?

Wir sind dabei, neue Wege zu beschreiten. Bis 2020 waren wir in drei Regionen Kataloniens tätig und im nächsten Studienjahr werden wir drei weitere in Angriff nehmen. Außerdem starten wir das Programm 'Impulsa Oportunidades‘ zur Förderung beruflicher Aus- und Weiterbildung. Unternehmen können sich einbringen, indem sie unsere Studenten einige Monate lang für ein Praktikum einstellen, um ihnen erste technische und soziale Kompetenzen für das Arbeitsleben zu vermitteln.

Inwiefern konnte die Quadpack Foundation Ihre Arbeit unterstützen?

Neben der wichtigen finanziellen Hilfe konnten wir durch die Quadpack Foundation auch an innerer Stärke und Glaubwürdigkeit gewinnen. Als junge Hilfsorganisation schöpfen wir aus der Zusammenarbeit mit einem großen und renommierten Unternehmen wie Quadpack neues Selbstvertrauen und die Zuversicht, das Richtige zu tun.