Skincare

Skincare

25/08/2015

Handlich Applikationskonzepte von Quadpack

Mit der Einführung von Kosmetikspachteln und Tuben mit Bimsstein-Kopf spielt Quadpack wieder einmal eine Vorreiterrolle im Bereich der Applikationstechnologie. Jedoch sei dies laut David Reguill, Category Manager für Hautpflegeprodukte, erst der Anfang einer äußerst spannenden Entwicklung.

Da Kosmetikformeln immer komplexer werden, steigen auch die Ansprüche an ihre Verpackung.

„Ziel dabei ist es, das Produkt ohne Handkontakt direkt auf die Haut aufzutragen“, so Reguill.

Applikationskugeln aus Metall sind mittlerweile sehr beliebt für Augencremes und andere Produkte, die eine gezielte und gleichzeitig einfache Anwendung benötigen, und sorgen für einen angenehm kühlenden Effekt auf der Haut.

Der Kosmetikspachtel der Q-Line von Quadpack überzeugt durch die gleichen Vorteile: Zusätzlich zum Auftragen der Kosmetik kann er mit seiner kugelförmigen Seite auch zur Massage der Haut benutzt werden. Er ist aus extrem biegsamem, spritzgießtauglichem Zamak gefertigt und bietet so schier endlose Möglichkeiten. Aber damit nicht genug.

„Keramik befindet sich auf dem Vormarsch und wird bereits in einigen Jahren eine sehr wichtige Rolle spielen“, so Reguills Prognose.

Er geht davon aus, dass Kugeln und Perlen aus Keramik künftig für die gleichmäßige Verteilung biphasischer Formeln innerhalb der Flasche eingesetzt werden. Auch Edelsteine wie etwa Jade und Amethyst eignen sich für Applikationskugeln oder andere Massageelemente: Sie verleihen dem Produkt nicht nur einen Hauch von Prestige, sondern sind zudem ideal für aggressive Formeln, die Edelstahl angreifen.

„Aufgrund der Weiterentwicklung ihrer Kosmetikformeln verlangen unsere Kunden nach neuen Verpackungslösungen mit komplexen, technisch ausgereiften Materialien“, erklärt Reguill. „Wir bei Quadpack arbeiten stets an neuen Konzepten, die Kreativität und Technologie erfolgreich miteinander verbinden, damit Kosmetikprodukte auf allen Ebenen höchsten Ansprüchen genügen.“